•   Allgemeines
band

Vera Worms

Im Sommer 1999 haben wir uns entschlossen, "Vera Worms" zu gründen und zunächst einmal "The Wall" einzuspielen. Wir taten dies rein zu unserem Vergnügen und nicht in der Hoffnung, jeden Samstag wichtige Lokalitäten füllen zu können. Erfreulicherweise (aber dies merkten wir erst mit der Zeit) gibt es eine ganze Menge von Menschen, die unsere Begeisterung für Pink Floyd und ihre oft nicht einfache Musik teilen.
So wurden wir immer wieder mit der Frage nach einem nächsten Konzert und nach bestimmten Alben konfrontiert. Mit der Zeit haben wir unser Repertoire um die bekannten Alben "Wish You Were Here", "The Dark Side of the Moon" und "Animals" erweitert. Im Moment arbeiten wir an den "Rändern", das heisst, einerseits den noch älteren Alben und Songs, andererseits dem letzten Album mit Roger Waters "The Final Cut".
Grundsätzlich spielen wir an unseren Konzerten jeweils komplette Alben; wir sind also keine "Best of Pink Floyd"-Band. -- Man fragt uns immer wieder, ob wir nicht auch anderes als Pink-Floydiges spielen würden. Man soll niemals nie sagen; im Moment ziehen wir das aber nicht in Betracht: Zu viele spannende Geheimnisse sind noch in den Floyd-Alben verborgen und der Ehrgeiz, jeweils möglichst nahe an das Original zu kommen, ist immer noch sehr aktiv!